Recherche – Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt …

Recherche ist eines der wichtigsten Hilfsmittel eines Autors. Es sorgt für Authentizität in deiner Geschichte. Denn machen wir uns nichts vor, wenn Fachleute dein Buch lesen und es vor Fehlern nur so strotzt, verlierst du wertvolle Leser, die dein Buch nicht weiterempfehlen werden.

Wenn deine Protagonistin eine Konditorei betreibt, ist es wichtig zu wissen, wie eine geführt wird. Ist ein Charakter Hobbyfotograf, solltest du dich mit der Thematik beschäftigen. Du musst wissen, wovon du schreibst, sonst nimmt dich niemand ernst.

Sei dir darüber im Klaren, dass du nicht auf allen Gebieten ein Fachmann sein kannst, aber du hast die Möglichkeit, dir Profis mit ins Boot zu holen.

Meine letzte Recherche betraf die Vorgehensweise bei der Kripo. Da ich selbst keinerlei Fachwissen zu diesem Thema beisteuern konnte und mein Wissen sich meist nur aus dem TV beschränkte, interessierte mich die Vorgehensweise, wenn ein bestimmter Fall eintritt. In meinem Fall ging es um einen Fenstersturz. Es war mir wichtig, zu wissen, was im einzelnen passiert, sobald der Notruf in der Zentrale eingeht. Nach dem Gespräch mit einer Kommissarin war es mir möglich, entscheidende Fehler auszumerzen. Ich weiß jetzt zum Beispiel, dass man nicht von einem Verhör spricht, sondern von einer Vernehmung und in welchen Fällen eine Fahndung ausgerufen wird oder wie in meinem Fall, nicht.

Was kann dir bei der Recherche helfen? Hier 6 Tipps:

1. Internet

Im World Wide Web gibt es unzählige Informationen zu jedem Thema, was dich beschäftigt. Gebe es in die Suchmaschine ein und lass dich überhäufen vom Wissen der Welt. Nun heißt es lesen, lesen, lesen, am besten aus mehreren Quellen.

2. Fachbücher

Zu vielen Themen gibt es Fachbücher. Nutze diese Möglichkeit und stöbere in Buchhandlungen, Bibliotheken oder im Internet.

Fachbücher zum Thema Schreiben

3. Vitamin B

Auch im Freundes- und Bekanntenkreis findet man unzählige Experten zu verschiedensten Themen. Jeder Mensch hat seine Spezialgebiete im Beruf oder bei Hobbys und die meisten freuen sich darüber, wenn jemand dafür Interesse entwickelt und geben bereitwillig Auskunft.

4. Aufruf starten

Wenn sich in deinem Bekanntenkreis zum Thema, über das du schreibst keine Fachleute finden lassen, starte einen Aufruf. Frage Freunde, Bekannte und Kollegen ob sie jemanden kennen der jemanden kennt, der bereit ist, dir zu helfen.

5. Von Tür zu Tür

Sollte sich bei den vorherigen Tipps nichts ergeben, schreibe Firmen und Unternehmen an oder setze dich telefonisch mit ihnen in Verbindung, um einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren.

6. Geben und Nehmen

Die Menschen, die du für die Recherche befragst, widmen dir wertvolle Zeit. Sei dankbar und lade sie vielleicht zu einem Kaffee ein. Pflege deine Kontakte, dann werden sie dir immer gern helfen.

Nutze die Reichweite von Kommunikation und werde zum kleinen Experten, denn Wissen ist Macht.

Viel Erfolg beim Schreiben und Recherchieren!

Kat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close